Über

About

Die Musikerinnen und Musiker des KLANGKOLLEKTIV WIEN verspüren die Notwendigkeit, außerhalb des Musikbetriebs die Werke ihres beruflichen Alltags auf eine andere Art für sich und das Publikum zu interpretieren. Durch die Zusammenarbeit mit Rémy Ballot, dessen Verständnis von tiefer Kenntnis der Werke und ihrer inneren Logik, sowie sein Vermögen, die Magie des Zusammenspiels entfalten zu lassen, haben sie die Möglichkeit, diese innere Leidenschaft, künstlerische Auseinandersetzung und Ausdrucksmöglichkeit zu verwirklichen. Diese Verantwortung, die Jeder und Jede spürt, basiert auf ein wechselseitiges Vertrauen, zeichnet den Klangkörper und formt ein neues Orchesterverständnis.

Die Gründer Norbert Täubl, Klarinettist der Wiener Philharmoniker und Rémy Ballot, Dirigent u.a. des renommierten Bruckner-Zyklus in St. Florian, versammeln um sich Musikerinnen und Musiker aus vielen verschiedenen Ländern, welche sowohl auf eine langjährige professionelle Laufbahn zurückblicken dürfen, oder junge Talente sind.

Gleich nach dem Erscheinen der ersten CD (Schuberts 1. & „Unvollendete“ Symphonien) stößt die Rezeption sowohl beim Publikum wie auch in Kritik auf große Zustimmung und somit einen zukunftsweisenden Weg.

Das Repertoire fokussiert auf berühmte, aber auch weniger bekannte Werke der Wiener Klassik. Eine Musik, die am Anfang der Entwicklung moderner Orchester stand und sich durch ihre klare Form und innere Schönheit immer mehr zum Ruhepol, zur Mitte unseres Musikerlebens.

Ergänzend dazu und demselben musikalischen Geist folgend haben die beiden Gründer des KLANGKOLLEKTIV WIEN das KAMMERENSEMBLE ins Leben gerufen. Rémy Ballot und Norbert Täubl bilden den Kern der Kammermusikformation, welche sich aus Musikerinnen und Musikern des jungen Kammerorchesters zusammensetzt. Es setzt die musikalische Interpretationslinie des KLANGKOLLEKTIV auch im kammermusikalischen Rahmen fort. Die variable instrumentale Besetzung, die sich jeweils an die spezifischen Programmdarstellungen erlauben es, sich nicht immer an ein gleichbleibendes Instrumentarium zu binden. Vom Streichtrio bis zur großen Bläserserenade ist jede Formation möglich und erlaubt auf diese Weise die Umsetzung vielfältiger musikalischer Konzepte und unkonventionelle Programmgestaltungen. Die Möglichkeit moderierter Konzerte bietet darüber hinaus durch Werkeinführungen und Publikumsgespräche einen ergänzenden Zugang zu den musizierten Werken.

Die Zusammenarbeit mit der Plattform „Hunger auf Kunst und Kultur“ ist dem KLANGKOLLEKTIV WIEN ein großes Anliegen, indem künstlerisches Wirken und soziales Engagement zusammengeführt werden.

When the first bars of Schubert ’ s “ Unfinished ” Symphony reached the recording equipment in March of 2018, it wasn ’ t merely the musicians ’ “ daily grind ” but rather the birth of an ensemble : the chamber orchestra KLANGKOLLEKTIV WIEN.
The mission of the KLANGKOLLEKTIV WIEN is to perform the music of the Viennese Classical era with care and love, beyond mere routine. This is why we – musicians from Vienna’s leading orchestras – came together for the first time.
This music, which was at the onset of the development of the modern orchestra – with which we handle a diverse program of works from all different eras every day – becomes ever more an oasis of tranquility through its clear form and inner beauty, the epicenter of our lives as musicians.
Our goal is to give these works the attention they deserve, to communicate their message to listeners. This first document of our common passion came about in collaboration with the conductor Rémy Ballot and the record label Gramola, who were involved in this project’s development from the very beginning.

With deep respect for the greatness of these works,

KLANGKOLLEKTIV WIEN
Norbert Täubl